Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

 

Fringe Benefits und Flexible Benefits - die Unterschiede

Fringe Benefits und Flexible Benefits - die Unterschiede
 
Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür, ihren Mitarbeitern eine Reihe von Vorteilen zu gewähren. Diese reichen vom Firmenhandy bis zum Kraftstoffgutschein. Hierbei ist das Ziel, eine alternative Gehaltserhöhung anzubieten, welche den Mitarbeitern von bestimmten Steuern befreien können. Diese Leistungen werden in zwei Kategorien unterteilt, weil sie steuerlich unterschiedlich gehandhabt werden: FRINGE BENEFITS und FLEXIBLE BENEFITS.

FRINGE BENEFITS
Dies sind Vorteile, die mit dem Arbeitnehmer im Vertrag vereinbart und durch Waren oder Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden,- jedoch nicht in Form von Bargeld. Die auch als Sachbezüge bezeichneten Nebenleistungen können z.B. Mobiltelefone, Laptops oder Tablets, Mietunterkünfte, Essensgutscheine und Privatwagen sein. Diese Leistungen richten sich in der Regel nach dem personalisierten Vertrag, den das Unternehmen mit dem Arbeitnehmer abschließt. Deshalb sind sie Teil des Gehaltes und aus diesem Grund steuerpflichtig. Die in Artikel 51 Absatz 3 des TUIR (il Testo Unico delle Imposte sui Redditi) festgelegten allgemeinen Regeln bestimmt die Anwendung des Normalwertes. Der Gesetzestext sieht einen Schwellenwert für Sachbezüge vor. Alle Güter und Dienstleistungen, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer als Gehalt anerkennt und welche den Betrag von 258,23 € nicht überschreiten, sind steuerfrei.
 

FLEXIBLE BENEFITS

Flexible Leistungen sind eine Reihe von Gütern und Dienstleistungen, die das Unternehmen den Mitarbeitern neben ihrer Vergütung zur Verfügung stellt. Diese Reihe von Leistungen fügen sich in den Rahmen des Welfare Plans ein. Ihr Hauptziel ist es, das Privatleben des Arbeitnehmers zu verbessern und ihn zu entlasten. Dies kann sich positiv auf seine Motivation, sein Zugehörigkeitsgefühl im Unternehmen und damit auf seine Produktivität auswirkt. Zum Unterschied zu den Fringe Benefits sind die Flexible Benefits nicht im Rahmen des persönlichen Vertrages geregelt und sind daher das Ergebnis der Unternehmenspolitik oder der Kollektivverhandlungen. Sie zielen auf die Verbesserung des persönlichen und familiären Wohlbefindens des Arbeitnehmers ab. Am häufigsten sind dies Kindertagesstätten, Stipendien, Krankenkassen, soziale Zusatzleistungen, Abonnements für öffentliche Verkehrsmittel u.s.w.
In der Regel können die Mitarbeiter, die für die Bedürfnisse am besten geeigneten Leistungen frei wählen. Die Flexible Benefits profitieren von einer Steuerentlastung. Seit 2016 sind sie von Steuern und Abgabe befreit, da sie nicht zum Einkommen dazugezählt werden.

 
Fordern Sie eine individuelle Beratung an
 
 
© 2020 Assiconsult
MwSt-Nr. 00423280213
 
 
 
 
  • Sprache wählen