Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

 

Die Unternehmensfürsorge im Bilanzgesetz 2020

Die Unternehmensfürsorge im Bilanzgesetz 2020
 
Das Haushaltsgesetz 2020 wird bezüglich den derzeitigen Steueranreizen und Vergünstigungen im Hinblick auf das Wohlergehen der Unternehmen nicht verändert.
Das Regelwerk bleibt weiterhin gültig und wird in den kommenden Monaten weitere positive Entwicklung von Welfare in Unternehmen ermöglichen. Aufgrund der aktuellen demografischen Entwicklung (Italien wird 2050 das zweitälteste Land der Welt sein) und der Dynamik der privaten Gesundheitsausgaben gewinnt eine zusätzliche private Unterstützung der öffentlichen Strukturen an Relevanz.
Dies gibt Grund die betriebliche Wohlfahrt weiter zu stärken, die jetzt - unter besonderer Berücksichtigung ihrer Gesundheitskomponente - zu einem wichtigen Bestandteil der Arbeitsbeziehungen geworden ist. Dieser Aspekt wird immer mehr für die Integration und Komplementarität mit den eher traditionellen Wohlfahrtsmaßnahmen eingesetzt.
Mit dem letzten Gesetz wurden - in Hinblick auf das Welfare im Unternehmen und auf damit zusammenhängende Fragen - nur einige geringfügige Änderungen in Bezug auf Artikel 51 des TUIR vorgenommen. Dieser regelt die Zusammensetzung des Einkommens der Arbeitnehmer und definiert dessen steuerliche Behandlung. Insbesondere wird hierbei ein Fokus auf gemischt genutzte Fahrzeuge (d.h. Firmenfahrzeuge) und Essensgutscheine gelegt.


LINK

 
Fordern Sie eine individuelle Beratung an
 
 
© 2020 Assiconsult
MwSt-Nr. 00423280213
 
 
 
 
  • Sprache wählen